Eintrittskarten

Fliegende Nachttiere

Verrenken Sie sich beim Beobachten der Flughunde in Rimbula nicht den Hals! Tagsüber hängen diese nämlich bewegungslos im Blätterdach und sind kaum zu erkennen. Des Nachts begeben sie sich auf die Suche nach leckeren Früchten. Sie kauen das Fruchtfleisch, trinken den Saft und spucken danach das Fruchtfleisch wieder aus. Beinahe wie eine lebende Fruchtpresse!

Nahrung

  • Früchte

Maße

  • Körperlänge: 15 - 20 Zentimeter
  • Spannweite: 50 - 90 Zentimeter
  • Gewicht: 300 - 350 Gramm

Fortpflanzung

  • Paarungszeit: Oktober bis Dezember
  • Anzahl Würfe pro Jahr: 1
  • Anzahl Junge pro Wurf: 1

Keine Fleischfresser

Flughunde sind keine Jäger und haben deshalb auch kein Radarsystem wie beispielsweise Fledermäuse. Sie vertrauen hauptsächlich ihrer Nase und ihrem Sehvermögen, um ihr Lieblingsfutter zu finden: Früchte. Spreizt ein Flughund seine Flügel, beträgt die Spannweite fast einen Meter!

Hundekopf

Rodrigues-Flughunde gehören zur Familie der Flughunde und zur Ordnung der Fledertiere. Der Kopf hat eine gewisse Ähnlichkeit mit einem Hund oder Fuchs. Im Englischen wird der Flughund “flying fox” genannt, was fliegender Hund bedeutet. Kein schlechter Name, nicht wahr?

Heute in Jungola

Durstig? Appetit bekommen?

Auf Laufabstand vom Elefantental, unter einer kleinen Ansammlung von Stelzenhäusern, befindet sich das Rimbula Restaurant.